Das Dordogne-Tal: eine unerwartete Reise.

Camping la Plage liegt am Rande der Dordogne. Es bietet seine Natur, Erbe, Authentizität und außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten.

Das Dordogne-Tal

  • Eine Reise in das Herz unberührter Natur:
    Der Fluss spielt dabei die Hauptrolle - er wurde 2012 zum UNESCO-Weltbiosphärenreservat ernannt.
    Ganz gleich ob Sie das Tal zu Fuß, mit dem Kanu, mit dem Boot oder aus der Luft (Heißluftballon oder Ultraleichtflugzeug) erkunden, die Schönheit und der Reichtum seiner Pflanzen- und Tierwelt sowie der Zauber seiner vielen Landschaftstypen sind immer zur Stelle.
    Die Dordogne ist der sauberste und am wenigsten verschmutzte Fluss Frankreichs.
  • Eine Reise auf den Spuren der Vergangenheit:
    Kein Wunder, dass dieses Tal mit dem Label „Land der Kunst und Geschichte“ (frz. Pays d‘Art et d‘Histoire) ausgezeichnet wurde! Sie werden von seinem einzigartigen kulturellen und historischen Erbe, seine Höhlen, mittelalterlichen Dörfer, Burgschlössern und Museen begeistert sein. Machen Sie sich bereit für eine wahrhaftige Reise durch die Zeit!
  • Eine breite Palette an Outdoor-Sportarten:
    Spaß und Abenteuer bei Kanu- bzw. Kajakfahrten, Angeln mit den Kindern, herrliche Wanderungen und Ausritte, Kalksteinfelsklettern, Heißluftballonflüge oder Gleitschirmfliegen, spannende Höhlenwanderungen in den Tiefen der Erde...
    All dies ist im Dordogne-Tal im Departement Lot möglich!

Das Dordogne-Tal ist auch:

Martel



Martel

(16 minuten / 11 kms)

Die Stadt der sieben Türme und beeindruckender Bauwerke.

  • Der Wochenmarkt mit regionalen Produkten auf dem Marktplatz Place de la Halle (jeden Mittwoch- und Samstagvormittag).
  • Das reiche Kulturerbe und die Geschichte der Markthalle, der alten Häuser und engen Gassen.
  • Die Museumsbahn des Haut-Quercy.
  • Eine der größten Reptiliensammlungen Frankreichs: Reptiland.
  • Regionale Schätze, wie zum Beispiel das Nussöl der Moulin d‘Huile de Noix.
  • Gastronomie: Beginn des Trüffelhandels im 19. Jahrhundert.
  • Die Strände am Dordogne-Ufer in Gluges.
Eyrignac und seine Gärten:



Eyrignac und seine Gärten:

(40 minuten / 32 kms)

Besuchen Sie einen der schönsten Gärten Frankreichs: Die Gartenanlage Jardins du Manoir d‘Eyrignac zwischen Sarlat und Lascaux.
Der Herrenhaus Manoir d‘Artaban befindet sich direkt in der Mitte der Gärten.
Entdecken Sie pflanzliche Skulpturen, Zimmer aus Grünpflanzen, formgeschnittene Buchsbäume, französische Blumenbeete, Quellen, Spiegel, Springbrunnen u.v.m.

Website
Der Touristenzug von Martel



Der Touristenzug von Martel

(16 minuten / 11 kms)

Die Museumsbahn des HautQuercy.
Entdecken Sie die Geschichte dieser alten Eisenbahnlinie von Bordeaux nach Aurillac, die zu ihrer Zeit mit dem Transportschiffsverkehr auf dem EspéranceFluss konkurrierte.
Die 13 km lange Fahrt an Bord einer prächtigen Dampflok oder einer leistungsstarken Diesellok führt Sie durch das Dordogne-Tal und bietet Ihnen wunderschöne Panoramablicke.

Website
Sarlat-la-Canéda



Sarlat-la-Canéda

(48 minuten / 41 kms)

Sarlat liegt im Schwarzen Périgord im Departement Dordogne und trägt dank seines außerordentlich reichen Kulturerbes das Label „Stadt der Kunst und Geschichte“ (frz. Ville d‘Art et d‘Histoire).
Diese beeindruckende mittelalterliche Stadt ist berühmt für seine Architekturschätze aus der Renaissancezeit.
Keine Wunder, dass sie Drehort so vieler Kinofilme ist.
Nutzen Sie einen Besuch auf dem Wochenmarkt mit seinen vielen lokalen produkten und seinem Kunsthandwerk (Mittwoch- und Samstagvormittag), bummeln Sie durch die Gassen und bestaunen Sie die Schieferdächer und warmen gelben Sandsteinmauern der Häuser.

Marqueyssac Gartenanlage:



Marqueyssac Gartenanlage:

(1 Stunde / 47 kms)

Die meistbesuchteste Gartenanlage desPérigord ist auch einer der schönsten romantischen Gärten Frankreichs.
Diese denkmalgeschützte Anlage bietet Ihnen über 6 km Spazierwege inmitten von 150.000 handgeschnittenen Buchsbäumen.

Website